Verein: Präsident zieht Saison-Resümee

Zweitbeste Bilanz in der Marienberger Handballgeschichte

In der zuletzt beendeten Handballsaison 2016/17 erkämpften sich sieben Teams des HSV 1956 Marienberg acht Podestplätze: zwei Gold-, drei Silber- und drei Bronzemedaillen. Nicht nur weil dabei einige beachtliche sportliche Erfolge erreicht und neue Vereinsrekorde aufgestellt wurden, sondern auch nach den Medaillengewinnen betrachtet, war es das zweitbeste Wettkampfjahr in der 61-jährigen Marienberger Handballgeschichte.

1. Frauen. Unsere 1. Frauenmannschaft, das Aushängeschild des Vereins um Trainerin Daniela Filip, belegte in der Mitteldeutschen Oberliga mit 22:22 Punkten den 6. Platz und wurde damit als einziger Vertreter des Erzgebirgskreises in der 4. Liga das beste Team des Landkreises.

2. Frauen. Unsere 2. Frauenmannschaft um Trainer Stefan Süßmilch wurde mit 34:10 Punkten erneut Vizemeister der Verbandsliga West und damit zugleich das beste Team des Erzgebirgskreises auf Landesebene. Beide Erfolge sind neue Bestleistungen der HSV-Reserve.

B-Jugend. Bei ihrer erstmaligen Teilnahme in der Sachsenliga belegte unsere arg von Verletzungen gebeutelte weibliche B-Jugend um Daniela Filip den 9. Platz. Mit Emilie Hunger war auch eine Spielerin der Landesauswahl Sachsens (Jg. 2003) im Team. Da wir 2017/18 keine C-Jugend-Sachsenliga-Mannschaft haben, wechselt sie ab der neuen Saison zum BSV Sachsen Zwickau, in der Hoffnung, dass sie danach wieder zum HSV zurückkehrt. Ohne sie erkämpften sich die B-Jugendlichen um ihren neuen Trainer Stefan Süßmilch zum Saisonabschluss noch eine Bronzemedaille beim 22. Nickelhüttenturnier.

C-Jugend. Die extra für den Pokalwettbewerb formierte weibliche C-Jugend, die dabei von HSV-Präsident Karlgeorg Frank, dem Trainer der D-Jugend, Thomas Ehnert, und von Dora Schneck (HSV II) betreut wurden, gewann den Bezirkspokal gegen den favorisierten Bezirksmeister.

D-Jugend. Unsere weibliche D-Jugend um Trainer Thomas Ehnert erkämpfte sich Bronze in der Bezirksliga. Unsere Lilly Heinrich sicherte sich dabei mit beeindruckenden 232 Treffern in 16 Partien die Torjägerkrone der Bezirksliga. Dank ihrer durchschnittlich 14,5 Tore pro Spiel hatte sie mehr als 102 Treffer Vorsprung auf die zweitbeste Werferin der Liga. Sie gehört zum erweiterten Kreis der sächsischen Landesauswahl des Jahrgangs 2004 und wird daher mit Zweifachspielrecht beim BSV Sachsen Zwickau in der Sachsenliga 2017/18 spielen.

E-Jugend. Unsere beiden weiblichen E-Jugend-Teams (E I und E II) um Trainerin Katrin Stahr und Übungsleiterin Anne-Katrin Weingardt erkämpften sich drei Medaillen. Die E I holte Bronze in der Bezirksliga und gewann den Bezirkspokal. Die EII erkämpfte sich Silber im Zwergencup.

F-Jugend. Unser jüngstes Team, die weibliche Jugend F (Minis) um das Übungsleiter-Trio Dana Dresel, Barbara Schade und Annette Oehme, erreichte Bronze in der Kreisliga Mittelsachsen und gewann Silber im Zwergencup der Spielkreisleitung Erzgebirge.

“Im Namen des Vorstandes danke ich allen (!), die in irgendeiner Art und Weise ihren Beitrag zu all diesen schönen und bemerkenswerten Erfolgen der Saison 2016/17 geleistet haben, recht herzlich und hoffe auf weitere gute Unterstützung und Zusammenarbeit in der ab August beginnenden neuen Saison 2017/18”, so Präsident Karlgeorg Frank. (kgf)