F1: HSV gewinnt Turnier in Weißenborn

Saisonabschluss beim 25. Weißenborner Handballfest

Am vergangenen Sonnabend nahmen wir am 25. Weißenborner Handballfest mit einer total neu formierten 1. Frauenmannschaft teil. Unsere Sieben um ihren neuen Trainer Stefan Süßmilch gewann den Wanderpokal nach den drei anstehenden Partien gegen Rotation Weißenborn I (16:11) und II (28:4) sowie gegen die 3. Frauenmannschaft des HV Chemnitz (17:11).

Nach der Spielklasse betrachtet, waren wir in einer Favoritenrolle, der wir auch erfreulicherweise gerecht wurden, obwohl von unserer ehemaligen Ersten aber nur die Feldspielerinnen Stefanie Gaitzsch und Vivian Dresel dabei waren. Die verkürzte Spielzeit bei so einem Turnier relativiert zudem oftmals diese Rolle und sorgt für Überraschungen. Unsere Mannschaft lief dabei mit zwei Torhüterinnen und fünf Spielerinnen unserer Zweiten und zwei B-Jugendlichen auf.

„Ich war daher mit dem Turniersieg und den dabei gezeigten kämpferischen und spielerischen Leistungen aller Spielerinnen zufrieden, zumal sie zum erten Mal in dieser Formation zusammenspielten. Unsere beiden B-Jugendlichen, Leonie Tinney und Julie Placzek, haben sich auch sehr gut integriert und hoffnungsvolle Leistungen gezeigt. Wer ab der kommenden Saison in unseren beiden Frauenteams spielen wird, steht noch nicht fest. Da sich unsere unter 21-Jährigen nicht festspielen und in beiden Teams auflaufen können, wird das auch erst kurz vor Saisonbeginn feststehen. In den nächsten Wochen trainieren wir mit einigen Unterbrechungen nur einmal pro Woche, wobei aber auch einige teambildende Maßnahmen auf dem Plan stehen. Ab dem 28. Juli beginnt dann die intensive Vorbereitung beider Frauenmannschaften und unserer B-Jugend für die ab Ende August beginnende neue Saison”, meinte unser neuer Coach, der den Turniersieg nicht überbewertete, sondern dem bewusst ist, dass dieser nur ein schöner Saisonabschluss war.

HSV: Julia Kluge, Laura Monse – Stephanie Gaitzsch, Vivian Dresel, Lena Müller, Michelle Schmähling, Kristin Tippmann-Wendrock, Anne-Katrin Weingardt, Leonie Tinney, Julie Placzek. (kgf)