F2: „Die Haie“ zeigten unserer Zweiten ihre Zähne

„Die Haie“ zeigten unserer Zweiten ihre Zähne
Verbandsliga: HSV 1956 Marienberg II – HSV Mölkau-Die Haie-21:26 (Hz. 10:11)

Doch nur die Torhüterin angeworfen: Sylke Sowa (3)

Der HSV Mölkau – Die Haie – konnten ihrer Favoritenrolle als Zweitplatzierter der Verbandsliga St. West mit einem sicheren 26:21 Erfolg beim Tabellensechsten gerecht werden. Unsere 2. Frauenmannschaft des HSV 1956 Marienberg konnte nur bis zur Pause (10:11) und bis zum 12:13 Rückstand voll auf Augenhöhe mitspielen.

Als die amt. Torschützenbeste der Liga, Vivian Dresel, verletzt raus musste und nur noch zum Siebenmeterwerfen rein kam, war die Durchschlagskraft unserer Zweiten zu gering, um die spielstarken Gäste zu gefährden. „Die Haie“ zeigten ihre Zähne und zogen auf 21:14 davon. Unsere Damen kämpften sich zwar hoffnungsvoll auf 18:23 heran, aber zu mehr reichte es diesmal nicht.

„Wir haben zu viele Chancen ausgelassen und haben die sehr gute Torhüterin der Gäste förmlich berühmt geworfen. Julia Kluge hat zwar auch wieder gut gehalten, aber Die „Haie“ haben besser geworfen und von allen Positionen druckvoller gespielt. Sie haben verdient gewonnen. Der Teamgeist hat diesmal bei uns leider nicht richtig gestimmt und muss wieder besser werden. Dadurch haben wir viele vermeidbare Kontertore kassiert. Es gab sehr gute Aktionen zu sehen, aber auch einige, die sehr zerfahren und schlecht waren“, fasste unser Trainer Stefan Süßmilch zusammen. Er war nur damit zufrieden, dass das Ergebnis noch achtbar ausfiel und eine deutlichere Niederlage verhindert wurde. Erst am 25. Februar steht unserer Zweiten die nächste Bewährungsprobe beim LSV Südwest Leipzig bevor.

Bilder vom Spiel

HSV II:
Julia Kluge/Anna-Lea Schönherr (Tor), Sylke Sowa (1), Vivian Dresel (7/3), Celina Uhlmann (3), Nikolett Ludaniy (7), Lena Müller(1), Leah-Marie Hennig, Claudia Grützmann (1)

Karlgeorg Frank