Vorschau: Generalprobe für das Pokalspiel

Besetzungsprobleme bei Generalprobe fürs Pokalspiel
Sachsenliga: HC Sachsen Neustadt-Sebnitz – HSV 1956 Marienberg

Stephanie Gaitzsch war beim 36:23 Hinspiel vor heimischer Kulisse mit 10 Treffern die Torschützenbeste des HSV

Während alle anderen sieben Teams des HSV 1956 Marienberg Winterferien-Spielpause haben, muss unsere 1. Frauenmannschaft zweimal hintereinander und kurioserweise gegen den selben Gegner, den HC Sachsen Neustadt-Sebnitz ran.

Am kommenden Sonntag (11.02.18) gastiert die HSV-Sieben in Neustadt (Anwurf 17:00 Uhr/Sportforum Neustadt) beim HC Sachsen zum Sachsenliga-Punktspiel. Fast eine Woche später (Sa.17.02.18) empfangen die Erzgebirgerinnen (17:00 Uhr in der Sporthalle „Am Goldkindstein“) den HC zum Viertelfinal-Pokalspiel im Landespokalwettbewerb Sachsens .

Die Generalprobe für diesen Pokalknüller steht für beide Teams mit der Sachsenligapartie in Neustadt auf dem Plan. Durch viele verletzungsbedingte Ausfälle und viele Fragezeichen, die über den Einsatz einiger angeschlagener unserer Spielerinnen stehen, gibt es wieder einmal große Besetzungsprobleme. „Erst am Freitag beim Abschlusstraining kann ich sagen, wer mitfahren und auflaufen wird“, meinte unser darüber logischerweise sehr besorgter Trainer Stefan Süßmilch.

Zumal das Spiel beim HC S von großer Wichtigkeit für beide Teams ist. Die Erzgebirgerinnen brauchen die Punkte, um als Fünfter (18:12 Pkt) in den Medaillenrängen zu bleiben und ihren Abstand vom dichtgedrängten Mittelfeld zu behaupten. Die Gastgeberinnen stehen aber unter noch größerem Erfolgsdruck, denn als Tabellenzehnter (12:18 Pkt.) sind sie derzeit auf einem abstiegsbedrohten Platz. Mit einem Sieg könnten sie Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Es liegt daher viel Brisanz auf der Partie.

„Wenn wir mit voller Truppe auflaufen und so gut spielen wie zuletzt gegen den HC Leipzig II, dann könnten wir den von uns angestrebten Auswärtssieg landen. Anderenfalls müssen wir trotzdem versuchen, das Beste daraus zu machen und werden uns nicht kampflos ergeben“, meinte Stefan Süßmilch zu den Erfolgsaussichten seines Teams.

Es besteht wieder einmal für die HSV-Fans die Möglichkeit, in einem Sonderbus zu diesem Auswärtsspiel unserer Ersten mitzufahren. Es sind z. Zt. noch Plätze frei. Interessenten sollten ihren Platzbedarf umgehend und spätestens bis Freitag Mittag 12:30 Uhr (09.02.18) telefonisch (0173/5916814) oder per E-Mail anmelden. Anderenfalls ist eine Mitfahrt nur möglich, wenn es noch freie Sitzplätze im Bus am Abfahrtstag gibt. (Abfahrt 13:00 Uhr, Parkplatz „ehemaliger Schrottplatz“)

Karlgeorg Frank