wB: Pokalfinale geschafft

Weibl. B-Jugend gewinnt souverän Bezirkspokal-Halbfinale
Bezirkspokal-Halbfinale wB: TSV Penig – HSV 1956 Marienberg 10:23 (Hz.6:11)

Mit gemischten Gefühlen reiste die B-Jugend des HSV zum Bezirkspokal-Halbfinale nach Penig. Obwohl sie sich beim gastgebenden Tabellenletzten TSV Penig als Zweitplatzierter der Bezirksliga in einer Favoritenrolle befanden, mussten unsere Jugendlichen auf drei wichtige Leistungsträgerinnen verzichten. Erfreulicherweise war aber Torjägerin Emily Mehlhorn nach sechswöchiger Verletzungspause wieder dabei. Nur sie und Torhüterin Anna-Leah Schönherr waren im erneut umformierten Team, das in Penig auflief, echte altersgerechte B-Jugendliche. Die weiteren sieben HSV-Spielerinnen (Lisa Drechsel, Annika Reuter, Lilly Heinrich, Emma Bielawny, Lisa Rohrlapper, Nelly Salzer, Clara Leonhardt) waren dagegen noch alles C-Jugendliche. Um so beachtlicher ist ihr dank einer guten Teamleistung erreichter, souveräner 23:10 Sieg beim TSV zu bewerten.

Die Mädchen um Trainer Stefan Süßmilch treffen im Finale am 29.04.18 auf den Tabellenvierten der Bezirksliga, die HSG Rottluff/Lok Chemnitz. Unsere weibliche C-Jugend des HSV um Trainer Thomas Ehnert trifft im Finale auf den favorisierten Kreismeister, den Burgstädter HC. Der Endspielort steht noch nicht fest. Wenn das anstehende Punktspielturnier der weiblichen Jugend E in Marienberg vom 29. auf den 28.04.18 verlegt werden kann und dem HSV die Ausrichtung der Bezirkspokalspiele der weibl. C und B sowie der männlichen C und B übertragen wird, dann finden diese in der Sporthalle „Am Goldkindsteing statt.

HSV wB spielte in Penig mit:
Anna-Lea Schönherr (Tor) , Lisa Drechsel, Annika Reuter, Emily Mehlhorn, Lilly Heinrich, Emma Bielawny, Lisa Rohrlapper, Nelly Salzer, Clara Leonhardt

Karlgeorg Frank