Vorschau: Verbandsligameister in Marienberg

Verbandsligameister gastiert zum Erzgebirgsderby in Marienberg
Sachsenliga: HSV 1956 Marienberg – SV Schneeberg

Am kommenden Sonnabend (15.09.) steht der 2. Heimpunktspieltag der neuen Handballsaison für die Frauenteams, die weibliche D-Jugend (13:30 Uhr) sowie ein Bezirkspokalspiel der weiblicheb Jugend B (11:30 Uhr) auf dem Plan. Zum Hauptspiel des Tages empfängt die 1. Frauenmannschaft (Anwurf 17:30 Uhr) den Aufsteiger SV Schneeberg.

Die Gäste sind ein Team des langjährigen Traditionsvereins, der vor Jahren die höchstklassige Frauenhandballmannschaft des Landkreises war. Neben dem BSV Zwickau (2. Bundesliga) und dem HV Chemnitz (3.Liga) gehören auch der SV Schneeberg und der HSV Marienberg (beide 5. Liga) zu den höherklassigen Mannschaften im Spielbezirk Chemnitz. Nachdem der SV 2015/16 sogar in die Verbandsliga abgestiegen ist, hat sich die SV-Sieben in der vergangenen Saison mit einem makellosen 44:0 Punktestand den Aufstieg in die höchste Spielklasse Sachsen geschafft.

Nachdem zuletzt der Sachsenmeister in Marienberg gastierte, empfängt die Erste nun mit dem Verbandsligameister ein weiteres spielstarkes Team. Unsere nach der Papierform gegen den Neuling favorisierte Sieben möchte natürlich nach der Niederlage gegen die HSG Neudorf/Döbeln und dem schönen Erfolg beim SV 04 Plauen-Oberlosa ihren ersten Heimsieg landen. Heimspielsiege sind auch in diesem Jahr eine wichtige Grundlage für den Klassenerhalt.

Unser Trainer Stefan Süßmilch muss leider mit Ioana Anna-Maria Pocris auf die Vorjahres-Torschützenbeste der Liga, und mit Routinier Sylke Sowa auf zwei Leistungsträgerinnen (beide im Urlaub) verzichten. Erfreulicherweise kann unser Neuling Nadine Seidel nach ihrer Fingerverletzung erstmals ihr Heimdebüt geben.

„Ich hoffe, dass wir gegen Schneeberg an die guten Leistungen unseres Auswärtsspieles in Plauen anknüpfen können. Alle Spielerinnen müssen unbedingt ihr Leistungsvermögen abrufen und leidenschaftlichen Einsatz zeigen. Die Gäste, die bisher noch kein Spiel bestritten haben, werden garantiert alles versuchen, um ein erfolgreiches Debüt in der neuen Spielklasse hinzulegen. Um unseren angestrebten Sieg zu erreichen, brauchen wir wieder den Rückhalt und die Unterstützung unserer Fans“, benennt Stefan Süßmilch seine Marschroute für das wieder Spannung versprechende Match.

TSG Schkeuditz gastiert bei der HSV-Verbandsliga-Sieben
Verbandsliga. HSV 1956 Marienberg II – TSG Schkeuditz

Vor dem Spiel der Ersten empfängt die HSV-Zweite (7.mit 2:2 Pkt.)
am 3.Spieltag der Verbandsliga das Team der TSG Schkeuditz (9. mit 1:3 Pkt.) (Anwurf 15:30 Uhr). Während die junge HSV-Sieben beim SV 04 Plauen-Oberlosa noch Lehrgeld zahlen musste, gelang den Gästen beim spielstarken Leipziger SV Südwest ein Punktgewinn (23:23). Noch beachtlicher war aber, dass die TSG zum Saisonstart den HVS-Pokalsieger HV Chemnitz III mit 23:22 bezwingen konnte. Leider wurden Schkeuditz die Punkte dafür abgesprochen. Dieser Erfolg zeigt aber, dass sich der Vorjahresneunte spielerisch verstärkt haben muss.

Unserer Zweiten steht daher wieder ein schweres Spiel bevor. „Jedes Spiel unserer jungen Zweiten in der Saison ist eins um den Klassenerhalt und wird schwer werden. Wir müssen auch hier versuchen, zuhause mit Hilfe unserer Fans zu punkten. Daher kann nur ein weiterer Heimsieg unsere Zielstellung sein. Ich hoffe, dass wir uns gegenüber dem Vorwochenspiel wieder steigern können. Das ist Voraussetzung, um den Gästen eine Partie auf Augenhöhe bieten zu können“, gibt unser Trainer Stefan Süßmilch seine Zielstellung bekannt.

Bezirkspokal-Heimspiel der 1. R. der weiblichen HSV- B-Jugend
Bezirkspokal wJD: HSV 1956 Marienberg – Burgstädter HC

Die nur für den Pokalwettbewerb gemeldete weibliche B-Jugend des HSV 1956 Marienberg, die auch aus Spielerinnen der C-Jugend besteht, empfängt (Anwurf 11:30 Uhr) in der 1.Runde des Bezirkspokals den Burgstädter HC. Die Gäste werden bestimmt einige Spielerinnen in ihren Reihen haben, die im Vorjahr C-Jugend-Vizebezirksmeister wurden, das Endspiel der C-Jugend gegen den HSV verloren haben. Unsere B-Jugend geht als Bezirkspokalverteidiger ins Rennen, wobei aber aus dem Vorjahresteam einige altersbedingt diesmal nicht dabei sind. Man kann gespannt sein, wie sich unsere neu formierten Mädchen um Trainer Thomas Ehnert gegen den Burgstädter HC aus der Affäre ziehen.

2. Heimspiel für unsere weibliche D-Jugend
Bezirksliga wJD: HSV 1956 Marienberg – SG Zschorlau/Schneeberg

Nachdem unsere junge weibliche D-Jugend beim favorisierten SV 04 Plauen Oberlosa eine 7:23 Niederlage einstecken musste, steht unseren Mädchen um Trainer Chris Tippmann erneut eine sehr schweres Spiel bevor. Denn nach dem Spiel der B-Jugend empfangen unsere D-Mädchen (Anwurf 13:30 Uhr) das Team der SG Zschorlau/Schneeberg. Wie schwer diese Aufgabe wird, zeigt der 26:18 Auswärtssieg der SG bei der Mädchen Spielgemeinschaft Zwickau II, die zuletzt unsere Mädchen mit 23:14 bezwang. In der Partie gegen die SG wird es aber wieder vorrangig darum gehen, weitere Spielpraxis zu sammeln.

Karlgeorg Frank