Vorschau: Zweitliga Reserve des BSV Sachsen Zwickau zu Gast

1. Heimsieg der neuen Saison wird im Sachsenliga-Bezirksderby angestrebt
Sachsenliga: HSV 1956 Marienberg – Sachsen Zwickau II

Nach zwei Heimniederlagen in der Sachsenliga möchte die 1. Frauenmannschaft des HSV als Tabellenzehnter (2:6 Pkt.) ihren 1. Sieg in der Sporthalle „Am Goldkindstein“ landen. Der Gegner, der dabei am 5. Spieltag bezwungen werden soll, ist der aktuelle Tabellenfünfte (4:4 Pkt.), die Reserve des Zweitligisten BSV Sachsen Zwickau. Das Spannung versprechende Sachsenliga-Bezirksderby findet nicht wie gewohnt sonnabends, sondern am kommenden Sonntag (30.09.2018, Anwurf 17:30 Uhr) statt.

Die Gäste haben beim 27:27 gegen den Sachsenmeister HSG Neudorf/Döbeln ihre Spielstärke eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Vergangene Woche musste sich die BSV-Zweite zwar beim Aufsteiger SV Schneeberg erstmals geschlagen geben, aber das sollte niemand zur Unterschätzung der Zweitliga-Reserve verleiten. Auch unsere Sieben hat gegen Schneeberg verloren.

„Genau wie die Rödertal-Sieben ist die Zwickauer Zweite eine extrem spielstarke Mannschaft. Sie spielt sehr schnell und jeder Fehler wird mit Gegenstoßtoren bestraft. Wir müssen konzentrierter, abgeklärter und nicht hektisch spielen. Spielerinnen wie Lucie Hribova oder Dominika Kodajova, die im Vorjahr kritische Situationen entschärften, haben wir leider nicht mehr. Daher sind jetzt alle als Team noch mehr gefordert. Leichte vermeidbare Ballverluste und Abspielfehler, wie sie uns zuletzt in den entscheidenden Spielphasen passiert sind, müssen unbedingt so gering wie nur möglich sein. Allen ist bewusst, dass wir unseren angestrebten Sieg nur landen können, wenn alle in Normalform spielen. Dass wird auch die Unterstützung der Fans brauchen. Das ist sehr wichtig, um der jungen Mannschaft den Rücken zu stärken. Gerade in einer Phase, wo wir unter Erfolgsdruck stehen, wird das dringend gebraucht. Ich hoffe, dass für unsere Zweite genügend Spielerinnen zur Verfügung stehen, damit nur wenige doppelt spielen müssen“, gibt Trainer Stefan Süßmilch seine Marschroute bekannt. Seine Sieben könnte mit einem Sieg den Anschluss ins Mittelfeld schaffen, während die Gäste mit einem Erfolg den Kontakt nach vorn behalten würden.

Bezirksmeister gastiert zum Verbandsliga-Erzgebirgskreis-Derby bei der Zweiten
Verbandsliga: HSV 1956 Marienberg II – Zwönitzer HSV 1928

Die 2. Mannschaft des HSV hat kommenden Sonntag den 5. Spieltag in der Verbandsliga. Sie empfängt (Anwurf 15:30 Uhr) als überraschender Tabellendritter (5:3 Pkt.) den amtierenden Bezirksmeister und Aufsteiger, den Elftplatzierten Zwönitzer HSV 1928 (2:6 Pkt.). Die Gäste
haben sich bei ihren drei Niederlagen jedoch wacker geschlagen. So unterlagen sie beim spielstarken HVC III nur mit 29:32. Das erste Verbandsliga-Erzgebirgskreis-Derby zwischen den Marienberger- und Zwönitzerinnen verspricht eine spannende Partie zu werden. Die Gäste brauchen dringend Punkte, um sich von den hinteren Regionen zu entfernen. Die Bergstädterinnen wollen zuhause weiter unbesiegt bleiben.

„Wir wollen gegen den Liga-Neuling gewinnen. Normalerweise müssten wir diesmal personell keine Probleme haben. Vorausgesetzt, es gibt nicht wieder unerwartete Ausfälle“, gibt unser Trainer Stefan Süßmilch seine Zielstellung bekannt.

Auch wenn jeder Punktgewinn seines Teams wichtig für den angestrebten Klassenerhalt ist, so nützen sie der HSV-Zweiten nichts, wenn ihre Erste absteigen sollte. Dann müsste sie auch absteigen. Daher liegt der Schwerpunkt bei den kommenden Einsätzen der Spielerinnen auf dem der Sachsenliga-Sieben.

Erstes Heimspiel-Turnier für HSV-E-Jugendliche

Die E-Mädchen um Trainerin Katrin Stahr sind am kommenden Sonntag Gastgeber beim 1. Heimturnier in der weiblichen E-Jugend Bezirksliga. Dabei gastieren in Marienberg die Mädchenmannschaften vom SV 04 Plauen Oberlosa, der SG Zschorlau/Schneeberg und des HV Chemnitz. Gegen die beiden Ersteren Teams spielen unsere Mädchen 10.30 Uhr und 13:30 Uhr. Dazwischen spielt der HV C ebenfalls gegen Plauen und die SG. Da alle Mannschaften unbekannt und unsere E-Jugend neu formiert antreten wird, kann über die möglichen Spielausgänge nichts gesagt werden. Daher ist es für alle Teams die erste Standortbestimmung. Die Bezirksligastaffel ist mit neun Mannschaften gut besetzt. Erstmals kommen nur Mädchen zum Einsatz.

Bezirkspokalspiel der weiblichen HSV-A-Jugend

Die extra nur für den Bezirkspokalwettbewerb gemeldete weibliche Jugend A des HSV bestreitet am kommenden Mittwoch, dem Tag der Deutschen Einheit, ein Bezirkspokalspiel. Das Team, das Trainer Stefan Süßmilch betreut, muss dabei in der Sporthalle “Am Zeller Berg“ bei der A-Jugend der Nickelhütte Aue (Anwurf 15:00 Uhr) antreten. Mit dem HC Glauchau/Meerane nimmt eine weitere A-Jugend am Pokalwettbewerb teil. Gegen den HC müssen unsere Jugendlichen am 13.01.2019 zuhause ran. Die zwei besten des Dreierfeldes bestreiten dann das Finale am 1. Mai 2019

Karlgeorg Frank