Vorschau: Auswärtsspieltag für HSV-Teams

Fünf Teams des HSV 1956 Marienberg müssen reisen
Am kommenden Wochenende (02.u. 03.02.) müssen fünf Teams vom HSV auswärts ran. Für die F-Jugend und die beiden Frauenmannschaften sind es die ersten Spiele im neuen Jahr. Gleich zu Beginn ein Härtetest.

Neuauflage des Sachsenliga-Erzgebirgskreis-Derbys
Sachsenliga: SV Schneeberg – HSV 1956 Marienberg

Leonie Tinney (71) bei der Heimspielniederlage gegen den SV Schneeberg

Der Ausfall des Heimspieles gegen Plauen hat die Spielpause für die 1. Frauenmannschaft des HSV auf sieben Wochen ausgedehnt. Ob das positiv oder negativ war, wird sich am kommenden Sonnabend zeigen. Dabei treffen 19:30 Uhr in der Silberstromhalle in Schneeberg die beiden Vertreter des Erzgebirgskreises in der höchsten Handball-Spielklasse Sachsens der SV Schneeberg und der HSV 1956 Marienberg aufeinander.

Die SV-Sieben ist Sechster mit 13:13 Punkten. Einen Platz dahinter rangiert (12:12 Pkt.) das HSV-Team. Am vorigen Wochenende unterlagen die Schneebergerinnen zuhause dem amtierenden Sachsenmeister, der HSG Neudorf Döbeln, mit 27:34. Sie werden daher alles daransetzen, um gegen uns zu punkten. Schneeberg gewann schon das Hinspiel mit 31:24. Sie werden deshalb zuversichtlich in die Partie gehen. Mit Linda Leonhardt und Ioana-Anna-Maria Pocris stehen sich die Sechst- und Siebtbeste der Torschützenbestenliste gegenüber. Erstere erzielte 81 Tore in 13 und Letztere 80 in 10 Spielen.

„Das uns ein schweres Auswärtsspiel bei einer spielstarken Mannschaft bevorsteht, ist allen bewusst. Mit Romy Kolbe hat der SV eine sehr gute Spieldirigentin, die uns zuletzt durch ihre guten Würfe und Anspiele viel zu schaffen gemacht hat. Ihre Kreise gilt es einzuengen. Alle unsere Spielerinnen müssen voll konzentriert zu Werke gehen. Wir sollten unsere Torchancen nutzen und in der Abwehr leidenschaftlich kämpfen. Wir werden alles versuchen, um uns für die Hinspielniederlage zu revanchieren. Die bessere Tagesform wird über den Ausgang entscheiden.“ gibt unser Trainer Stefan Süßmilch seine Zielstellung bekannt.

Liveticker SV Schneeberg gegen HSV

Zum Neujahresstart muss die HSV-Zweite auswärts ran
Verbandsliga: TSG Schkeuditz – HSV 1956 Marienberg II

Durch das ausgefallene 1. Heimspiel des neuen Jahres gegen Plauen muss unsere
2. Frauenmannschaft ihren Neujahresstart auswärts bestreiten. Dazu gastiert sie am kommenden Sonnabend (Anwurf 16:00 Uhr/ Drei-Felder Halle Schkeuditz) als Tabellensiebter (11:11 Pkt.) beim stark abstiegsbedrohten Elftplatzierten (5:21 Pkt.) TSG Schkeuditz . Danach betrachtet, sieht die Aufgabe für unsere Zweite als einfach und lösbar aus.

Das ist sie aber auf keinen Fall. Weil die Erste am selben Tag spielt, gibt es in der Reserve dadurch arge Besetzungssorgen. Zudem muss sie ohne Trainer Stefan Süßmilch antreten. Daher steht den Bergstädterinnen um Teamleiterin Kerstin Schmähling ein absoluter Härtetest bevor. Diese scheint nur lösbar, wenn überhaupt sechs Feldspielerinnen auflaufen und alle dabei an ihre Leistungsgrenzen gehen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die TSG-Sieben unbedingt die Punkte braucht, um aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen.

Liveticker TSG Schkeuditz gegen HSV

Weibliche D-Jungend wartet weiter auf den 1. Saisonsieg
Bezirksliga: HV Chemnitz- HSV 1956 Marienberg

Die weibliche D-Jungend musste sich als Tabellenletzter der Bezirksliga (0:20 Pkt.) gegen den BSV Limbach-Oberfrohna mit 16:21 geschlagen geben. Die neue weibliche D-Jugend um Trainer Chris Tippmann wartet daher weiter auf ihren 1. Saisonsieg. Der gute 2. Platz, den die Mädchen am vergangenen Sonntag beim Radeburger Girlscup erreicht hat, zeigt dass sie durchaus mit anderen Teams auf Augenhöhe mithalten können. Das sollte allen weiteren Auftrieb geben. Am kommenden Sonntag gastiert die D-Jugend zum Kellerduell beim Tabellenvorletzten (4:14 Pkt.) HV Chemnitz (Anwurf 11:00 Uhr/Sachsenhalle Chemnitz). Im Hinspiel musste sich unser Team mit 11:16 geschlagen geben. Vielleicht können sie sich diesmal dafür revanchieren und ihren 1. Sieg landen.

Erneut muss unsere weibliche Jugend E auswärts ran

Der Neujahresstart gelang mit zwei Siegen super. Dabei landeten sie nach guten spielerischen und kämpferischen Leistungen um Trainerin Katrin Stahr Erfolge gegen die SG Zschorlau/Schneeberg und den SV 04 Plauen-Oberlosa mit 19:3 und 17:7. Am kommenden Sonntag (03.02.) reisen die Mädchen nach Chemnitz und treffen als Zweitplatzierter (18:2) in der Sporthalle in Chemnitz-Einsiedel 11:00 Uhr auf den Tabellensechsten HC Fraureuth (8:12 Pkt.) und um 12:00 Uhr auf den Achten (3:17 Pkt.) SV Sachsen 90 Werdau. Wenn unsere Sieben wieder so gut wie zuletzt auftrumpft, dann sollten zwei weiter Siege eingefahren werden können.

Minis starten ins neue Jahr

Die weibliche Jugend F (Minis) um Übungsleiterin Dana Dresel startet ins neue Jahr am kommenden Sonnabend mit zwei Auswärtsspielen in der Kreisliga Mittelsachsens. Sie gastiert dabei in der Großsporthalle in Limbach-Oberfrohna und spielt dort als Vorletzter (4:12 Pkt.) 13:30 Uhr gegen den Zweitplatzierten BSV Limbach-Oberfrohna (10:2 Pkt.) und 14:15 Uhr gegen den Tabellenvierten HV Chemnitz-Harthau. In beiden Partien sind unsere Minis in der Außenseiterrolle.

Karlgeorg Frank